+43 6801450259

Klettertrip Leonidio

Eine Kletterreise um in den kommenden Skitourenwochen das klettern nicht ganz zu verlernen, war die Idee…


Der Plan

Zuerst klettern in Griechenland im Anschluss Skitouren in Norwegen

Gerda und ich sitzen im Flieger nach Griechenland. Unser Ziel Leonidio mit seinen lässigen Sportkletterfelsen. Wir schreiben den 28. Februar 2020. Die nächsten Tage werden wir Hand anlegen an die Kalkfelsen rund um den Ort. Sonne tanken und die angenehmen Temperaturen von bis zu 20° Celsius genießen. Für mich ein sehr guter Plan, da nach diesem kurzen Urlaub die Skisaison voll weitergeht. Sieben Wochen Skitouren in den Lyngen Alps. So wie in den letzten Jahren werde ich dort bis Anfang Mai mit meinen Gästen Spuren durch lässige Pulverschneehänge ziehen. So der grobe Plan.

Ankunft und erster Felskontakt

Reibungslose Anreise, erster Felskontakt im Sektor Miti und Freunde aus Linz

Die Anreise läuft reibungslos ab. Ebenso die Übernahme des Mietautos. Die Zustiegsschuhe werden gegen Flip Flops getauscht. Urlaubsfeeling! Nach nicht ganz 3,5 Stunden Autofahrt sind wir da, Leonidio. Der Tag ist noch jung, naja nicht wirklich. Trotzdem machen wir uns auf zum Sektor Miti und klettern dort noch ein paar Touren. Ebenso im selben Klettergarten sind Christoph und Oliver unsere Kollegen und Mitbewohner auf diesem Kurztrip. Der Fels dort ist extrem scharf! Wir müssen auf unsere Fingerkuppen aufpassen damit noch Haut für die nächsten Tage übrig bleibt. Die Aussicht von diesem Sektor ist sagenhaft. Direkter Blick aufs Meer, Meeresrauschen inklusive. Der Urlaub hat begonnen!

2. Tag Sonne in den Twin Caves

Sonne tanken und Gewöhnung an den Fels im Sektor Twin Caves

Sicherlich 20° Celsius und Sonne nicht die besten Conditions zum Klettern, aber für uns gerade recht. Sonne genießen und einklettern an den Sintern der Twin Caves. Abendessen gibt es in der Taverne unweit unserer Unterkunft. Lamm aus dem Ofen wird unser erstes griechisches Abendessen.

Unser normaler Tagesablauf in Leonidio

Sonnenfrühstück, klettern im Schatten, griechische Leckereien und Covid-19

Gechilltes erwachen und frühstücken auf unserer kleinen aber feinen Sonnenterrasse. Während dessen Pläne schmieden für den bevorstehenden Klettertag. Neben Schwierigkeit und Kletterstil ist die Schattenlage des Klettergebiets für uns sehr wichtig. In der Sonne ist es einfach zu heiß für uns. Die anderen Kletterer empfinden, dem Andrang in manchen Sektoren nach zu urteilen, ebenso. Reges Treiben im Schatten. Sichern mit Daunenjacke. Klettern im T-Shirt. Perfekt! So lässt es sich aushalten. 
Abends lassen wir uns in einem der Lokale in und um Leonidio bedienen. Die griechischen Gerichte schmecken uns sehr gut und versorgen uns mit der nötigen Energie für den nächsten Klettertag. Der Dauerbrenner als Vorspeise natürlich der griechische Salat. Während dem Essen werden wir oft von einen großen Flachbildschirm mit Nachrichten aus der Welt bespielt. Das mag ich in normalen Zeiten auf deutsch schon nicht besonders. In Zeiten des Corona Virus mit Verbreitung in China und Italien, die Nachrichten auf griechisch zu schauen, hat etwas sehr spezielles, verstörendes. Die Covid-19 Sache scheint jedoch weit weg und uns nicht zu betreffen, zumindest nicht direkt. Griechenland und Österreich gelten noch als clean.

Urlaubsende, Heimreise und der nicht ganz normale Wahnsinn in Österreich

Wie so oft kommt das Ende unseres Klettertrips viel zu schnell und wir finden uns am Flughafen wieder. Zuerst Athen, dann Schwechat. Österreich scheint normal. In Tirol gibt es vereinzelt Corona Fälle. Laut Norwegischer Regierungsinternetseite gibt es mit Stand 11.03.2020 in Norwegen kein Corona Problem. Ich bin beruhigt. Meiner Arbeit als Bergführer steht nichts im Wege, Stand 11.März. 
Am 12.März zu Mittag hole ich meine Flugtickets nach Tromsø vom Reisebüro. Keine Einschränkung für Reisen nach Norwegen, Italien ist bereits gesperrt. 

Keine Lyngen Skisaison für 2020

Abends am 12.März erfahre ich von meinem norwegischen Kollegen das seit heute Morgen für Norwegen ganz strikte Einreisebestimmungen gelten aufgrund der Corona Krise. Touristen wird die Einreise verwehrt. Wer trotzdem nach Norwegen muss auf den warten 2 Wochen Quarantäne. Aus der Skisaison wird wohl nix mehr. Leider. 
Ich freu mich dafür umso mehr auf die Lyngen Ski Saison 2021.

Daham

Wie alle so bleiben auch wir die nächste Zeit zuhause. Wir hoffen auf ein rasches und gutes Ende der Corona Krise. Damit wir alle bald wieder unserem normalen oder vielleicht sogar besseren Alltag nachgehen können.


Nützliche Info´s zum Klettern in Leonidio

Zuverlässige Wettervorhersagen sind unter yr.no und Metoblue.com zu finden.

Die von uns besuchten Lokale im Ort

Panjika Bar der Kletterer. Sehr gemütlich!
Hier kann in dem Kletterführer Ansichtsexemplar gestöbert werden wo die neuen Routen nachträglich eingezeichnet wurden. Ebenso kann der Leonidio- Kletterführer dort gekauft werden.
Die Pizzeria en-Leonidio
Der Suflaki Schnellinbiss 
Die Taverne

Etwas ausserhalb des Ortes

Das Myrtoon 
Michael & Margarit´s Taverne 
Dolphins Gleich neben Michael & Margarit´s

Wir können alle ausnahmslos weiterempfehlen.

Klettermaterial

Zusätzlich zur normalen Sportkletterausrüstung finde ich gerade in den Gebieten mit Sintern Kneepads sehr wertvoll und hilfreich. Eine Empfehlung Send-kneepads. Mein meist verwendetes Kneepad ist das Mini.


About the Author